DeepL vs ChatGPT: Was ist besser?

Vielleicht war es einfach eine glückliche Fügung, dass ich meinen DeepL Pro-Account nicht verlängern konnte, weil ich meinen Wohnsitz nicht in der EU habe. Denn meine Versuche mit ChatGPT zeigen, dass es mindestens so gut ist wie das ausgereifte DeepL.

Reicht ChatGPT für Übersetzungen in die deutsche Sprache oder in die englische Sprache? Ich wollte es genau wissen und habe verschiedene Texte von mir in beiden Systemen in die englische Sprache übersetzen lassen. Dazu habe ich einige Absätze von dieser Notiz mit DeepL und mit ChatGPT übersetzen lassen. Die Ergebnisse habe ich dann mit Visual Code verglichen. Auf den ersten Blick sind die Übersetzungen schon visuell recht nah beieinander. Und auch sprachlich sehe ich keine kreischenden Unterschiede. Für meinen Geschmack sind beide Übersetzungen gut genug.

/images/deeplvschatgpt.jpg Linke Seite: Übersetzung mit DeepL, rechte Seite: Übersetzung mit ChatGPT. Da gibt es ganz schön viele Gemeinsamkeiten und man könnte denken, dass sich die beiden vielleicht sogar aus demselben Modell bedienen.

Der große Vorteil von ChatGPT ist, dass ich die Übersetzung weiter verbessern kann, wenn ich die Freiheit habe, von der Originalversion abzuweichen („bitte lektoriere den folgenden Text:“). Natürlich muss die lektorierte Version sorgfältiger überprüft werden, denn die Texte werden nicht nur glatter, sondern verlieren auch ihre Ecken und Kanten. Das muss nicht unbedingt vorteilhaft sein.

Hier sind ein paar Beispiele für Unterschiede in den Übersetzungen.

DeepL vs. ChatGPT:

  1. “not only is it” vs. “It’s not just”
  2. “i.e” vs. “that is”
  3. “and thus” vs. “and therefore”
  4. “drastic experience” vs. “life-changing experience”
  5. “collects dust” vs. “gathers dust”
  6. “you do need receptivity” vs. “you do need the willingness to embrace it”
  7. “how much time goes into preheating it” vs. “how much time do we spend preheating it”
  8. “need one of those cabinets when we hardly ever eat meat” vs. “need one of those cabinets if we hardly eat meat”
  9. “the grills don’t clean very well?” vs. “the grills are not easy to clean?”
  10. “I don’t have to work for the stuff, I’d rather be walking by the sea” vs. “I don’t have to work for these things, but I can take a walk with my family by the sea”

Ihr seht, es sind die Feinheiten, die es zu bewerten gilt. Ich bin jetzt kein englischer Sprachwissenschaftler, aber mir gefallen zu 80 Prozent die Übersetzungen von ChatGPT besser. Mit der Geschmackssache kann ich gut leben. Insofern war es jetzt nicht so schlimm, dass ich keinen DeepL Pro-Account mehr habe…