Jetzt

/images/jetzt.jpg

Zuletzt aktualisiert: 07.04.2021 - Jewells, Australien

Was ich gerade so mache…

Der letzte Monat war sehr interessant für mich. Ich habe mich immer weiter in „agile Methoden“ und das Scrum Framework hereingearbeitet und darf mich nun ein „Certified Professional Scrum Master“ nennen. Natürlich ist das nur ein Titel. Aber allein die Anstrengung und das viele Lernen hat mich auf eine neue Schiene gebracht. Und auf dieser will ich natürlich jetzt auch bleiben.

Wobei das gar keine Schiene ist, denn das wäre ja nicht agil. Mein erster Schritt war der Scrum Master. Da der Scrum Master eng mit dem Product Owner, den Developern und auch potenziell mit dem Top-Management zusammenarbeitet, knabbere ich gerade an den verschiedenen Schnittpunkten: dem Top-Management muss ich den agilen Mindset näherbringen, den Product Owner coachen und dem Developerteam das Selbstmanagement näherbringen und insgesamt Hürden aus dem Weg räumen. Aber nicht als Helicopter-Papa, sondern als fürsorglicher Begleiter, der das Team selbst entscheiden und auch Fehler machen lässt.

Das ist eine spannende Aufgabe, für die ich an allen Stellen noch viel zu lernen habe (aber ich weiß auch schon einiges). Leider wird hier in Newcastle so gut wie nie nach einem Scrum Master Ausschau gehalten. Muss ich mich nun eher nach Sydney orientieren oder gehe ich doch in Richtung Product Owner? Da bin ich mir nicht so sicher. Jedenfalls lerne ich gerade sehr viel (fast schon zu viel, um es auch ordentlich zu verdauen) und das ist natürlich gut.

Schreiben

Diese große Entscheidung nicht mehr Social Media-Coaching und Consulting anzubieten heißt auch, dass ich für deutsche Kunden nur noch redaktionelle Services anbiete. Das geht logistisch einfacher, wir können asynchron am Text arbeiten und müssen nicht ständig früh morgens oder spät abends zoomen.

Dafür habe ich nun wieder richtig Lust am Schreiben bekommen. Und durch die neue Aufteilung (viel und gut schreiben in der deutschen Sprache und hier in Australien auf andere Sachen konzentrieren) bekomme ich spürbar den Kopf frei.

Audio und Video

Mein Podcast „This Australian Life“ will ich unbedingt weitermachen. Aber Audio steht gerade nicht an erster Stelle. Ich habe mir aber vorgenommen, meine digitalen Notizen auch einzusprechen. Einfach nur, um mit dem Schneiden (per Ferrite oder per Ultraschall) geschmeidig zu bleiben. Das gleiche gilt für das Thema Video. Mein Fokus wird in den nächsten Monaten auf dem Schreiben liegen.

Social Media

Eins, zwei, drei - vorbei. Hier auf dieser Website gibt es alles zu lesen, was mich interessiert und mir gerne Hallo sagen.

Warum eine Jetzt-Seite?

Inspiriert von Derek Sivers, schreibe ich auf dieser „Jetzt“-Seite, was mich gerade interessiert, herausfordert und woran ich sitze.

Aber es gibt doch Social Media?!

Klar, Du könntest auch meinen Tweets, Instagram- oder LinkedIn-Posts folgen. Aber erstens veröffentliche ich dort sehr sparsam und zweitens sind das ja nur kurze Vignetten aus meinem Leben. Hier bekommst Du mehr.